Outsourcing

Mit dem spitzen Bleistift gerechnet

Beispiel:
Mittelständisches Unternehmen mit 100 Arbeitnehmern (=1.200 Entgeltabrechnungen pro Jahr)

Inhouse EUR Salär Office EUR
Personalkosten Personalsachbearbeiter
für die Entgeltabrechnung
(Vollzeit)
36.000 Personalkosten Sachbearbeiter für vorbereitende Tätigkeiten (Minijob 450 EUR + 30% AG-Kosten) 7.000
Fortbildungskosten (Aktualisierung Fachwissen Arbeits-, Sozialversicherungs- und Steuerrecht) 500 Kosten für die monatliche Entgeltabrechnung durch Salär Office (11,00€ pro Mitarbeiter und Monat) 13.200
Kosten für Abrechnungssoftware (Installation, Wartung, Update) 2.500 Zusätzliche Leistungen gemäß Stundenaufstellung (durchschnittl. eine Stunde/Monat à 60,00€) 720
Schulungskosten (Aktualisierung des Anwenderwissens nach Software-Releases) 500    
Kosten zur Bereitstellung der monatlichen Gehaltsabrechnungen, Lohnsteuerjahres-bescheinigungen und sonstiger Dokumente (Webportal o. Print) 1.500    
Kosten Inhouse gesamt 41.000 Kosten Salär Office gesamt 20.920
Kostenersparnis insgesamt pro Jahr: 20.080 EUR

Bei dieser Betrachtung unberücksichtigt sind die Kostenersparnisse generiert durch strategische und operative Vorteile wie z.B. der Unabhängigkeit vom Ausfall eigener Kompetenzträger (Urlaub, Krankheit) und kostenfreier Prozessoptimierung, vgl. Strategische und operative Vorteile.